420er.JPGDolphin.jpgOptiSegler.jpgOptiStart.jpg

PM Genf 13.4-14.4.13

Dieses mal ging es ein bisschen früher los. Simon holte mich mit Cyril am Samstagmorgen in Murten ab und wir fuhren Richtung Genf. Wir kamen an, luden unsere Boote ab; hatten aber noch ein kleines Material Problem am Mast, das wir beheben mussten. Alles ging zum Glück gut und wir konnten unbesorgt aufs Wasser gehen.

 

Der Wind war eigentlich nicht schlecht, war aber böig mit vielen Löchern und Winddrehern. Wir waren zufrieden mit unserer Leistung. Simon, der uns auf dem Wasser betreute, gab uns nach jedem Lauf weitere Tips, die wir gut umsetzen konnten. So waren wir einmal an dritter Stelle, konnten den Platz leider nicht halten und verloren noch zwei Plätze. Im letzten Lauf war es noch besser, wir führten eine Zeit lang, Pech war aber, dass es ein Frühstart war.

 

Wir waren ungefähr bis 18:30 Uhr auf dem Wasser. Als wir wieder in den Hafen segelten und alles verräumt hatten, gab es für alle Segler Pasta. Danach gingen wir in die Jugi und schauten wieder einmal den SC Bern Match. Bern gewann wieder gegen Fribourg. Wir gingen schlafen und waren gespannt was der nächste Tag uns bringen wird.

 

Am Sonntag warteten wir bis 14:00 Uhr auf Wind, der leider nicht kam. So konnten wir unsere Schiffe aufladen. Wir beendeten nach 4 Läufen und einem Streicher auf dem 6., Janine und Ilona auf dem 15. Rang.

 

Vielen Dank an Simon für die Betreuung!

 

Sophie Kramer

PM Genf

Capman Cup 2013

Nach anfänglichem Warten am Samstag setzte sich der Westwind doch noch durch. Die Wettfahrtleitung konnte um 15.30 Uhr zur ersten Regatta des Capman Cup 2013 starten. Für die Ynglingklasse ist es eine Schwerpunkteregatta. Es herrschten sehr schwierige, drehende Bedingungen welche den Teilnehmern Einiges abverlangten.

Bei 1-2 Bf konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden. Der Parcours wurde vor Oberhofen/Hilterfingen ausgelegt, so dass
auch die auf den Terrassen die Frühlingssonne geniessenden Zuschauer, in den Genuss von spannenden Regatten kamen.

Heute Sonntag konnte leider nur noch 1 Lauf absolviert werden. Gestartet wurde um 10.00 Uhr bei leichtem Oberwind 1-2 Bf. Weil der Wind langsam einschlief, war die Wettfahrtleitung gezwungen, die Regatta abzukürzen.

Nach der flautebedingten Mittsgspause an Land konnte am Nachmittag doch noch zum fünften Lauf bei Thermik gestartet werden. Weil sich diese aber durch den Oberwind zurückdrängen liess musste der Lauf für beide Klassen annuliert werden. Die Ranglisten nach 4 Läufen und einem Streichresultat liegen bei.

 

Rangliste Ynglingklasse:

1. SUI 460 Stefan Eggimann / Angelika Siegfried

2. SUI 457 Rico Gregorini / Lorenz Wenger / Pascal Alder

3. SUI 458 Thomas Beck / Matthias Fahrni / Daniel Gerber

 

Komplette Rangliste

 

Rangliste Finn:

1. SUI 7 Christoph Burger

2. SUI 23 Rolf Megert

3. SUI 3 Carlo Lazzari

 

Komplette Rangliste

 

Finn beim Start

Yngling unter Spinnaker

(Bilder: Mischu)

420er PM in Lugano 6.4 -7.4 2013

 Wir nahmen am Freitagabend die lange Reise nach Lugano in Angriff. Wir waren alle ziemlich müde, als wir ankamen und gingen deshalb schnell schlafen.

Samstagmorgen ladeten wir unsere Boote von dem Trailer ab und machten uns segelfertig. Es sah zuerst nicht nach viel Wind aus, doch dann meinte das Regattakomitee, dass wir nach Gandria segeln sollten.

 

Plötzlich kam sehr viel Wind auf. Bei diesem Wind haben wir noch nie trainiert. Das wird eine grosse Herausforderung für uns werden.

Mit einem mulmigen Gefühl gingen wir an den Start. Wir beendeten den ersten Lauf mit einem zufriedenen 15. Rang. Der zweite Lauf war schon besser, wir fühlten uns wieder sicherer und wussten, dass wir das schaffen können. Nach dem 3. Lauf waren unsere Kräfte am Ende und zum Glück war der Segel-Tag an dieser Stelle vorbei. Wir genossen ein feines Abendessen. Anschliessend gingen wir ins Hotel zurück und schauten noch das zweite Spiel vom Playoff-Final Bern vs. Fribourg Gottéron und konnten beruhigt schlafen gehen als Bern 4:3 gewonnen hat.

 

Sonntagmorgen sah es nach sehr wenig Wind aus. Wieder mussten wir nach Gandria segeln und da war auch wieder viel Wind. Dank den Tips von Lisa und Chrige lief unser Boot auf Hochtouren. Cyril und ich wussten, dass es nicht am Speed lag sondern an den Manövern, bei denen wir unser Tempo verloren. Der erste Lauf war bedeutend besser als die Läufe von Samstag. Wir beendeten ihn mit dem 11. Rang. Im letzten Lauf waren wir wieder so gut dran, als uns ein sehr schlimmer Fehler viele Plätze kostete. Wir fuhren als 16. ins Ziel und hatten somit unser Streichresultat. Wir lagen nach 5 Läufen auf dem 15. Rang. Nach dem mühsamen aufladen der Boote sassen wir gemütlich im Auto und kamen leider vor dem Gotthard noch in den Stau. Trotz dem langen warten kamen wir gut nach Hause und konnten uns erholen nach dem anstrengenden Wochenende mit viel Wind.

 

Sophie Kramer

Rangliste 420er / 470er / Dolphin

 

Neben den 420er fuhren auch 470er und Dolphin Regatta. Bei den 470ern konnte sich Erni Lukas mit Christan Sprecher den 3. Platz sichern. Platz 7 und 8 gingen an Lisa Thönen mit Christine Müller und Flavia Gregorini mit Fabienne Morath.

Rico Gregorini mit seinem Team segelte bei der Dolphin-Klasse auf Rang 3.

Unterkategorien

by Botnic
Priligy online kaufen ohne rezept Comprar Flagyl sin receta Comprar Priligy en España Köpa Cialis på nätet receptfritt Köpa viagra på nätet receptfritt Sverige Osta Viagra netistä ilman reseptiä. Viagra hinta Viagra kopen in Nederland Cialis kopen in Nederland
/feed.png?php echo $leftColumnWidth; ?/feed.png